Haland

Das Poeler Geschlecht Haland geht zurück auf Christian Haland, welcher 1751 die Timmendorfer Schulzentochter Anna Maria Bernitt heiratete. Anna Maria brachte als älteste Tochter (Schulze Bernitt hinterließ keine erwachsenen Söhne) den Hof und und das Schulzenamt in die Ehe ein. Verwandtschaftliche Beziehungen bestanden später u.a. zu den Poeler Familien Steinhagen und Beyer.

Über die Herkunft und die Bedeutung des Namens Haland, der sich in alten Unterlagen auch Halank oder Halanck schrieb, ließ sich bisher nichts herausfinden. Inzwischen ist dieser Familienname sehr selten geworden. Der letzte mir bekannte Namensträger in Deutschland ist auch gleichzeitig der letzte aus dem Poeler Geschlecht Haland.

Das Haland´sche Gutshaus in früheren Zeiten

Foto: Archiv Jürgen Pump

Erhalten geblieben ist auch das Haland´sche Erbbegräbnis auf dem alten Friedhof in Kirchdorf. Diese Grabstelle wurde von der Familie bei der Erweiterung des Friedhofes in den 1850er Jahren erworben. Auf dieser Grabstelle ist auch der letzte Poeler Haland, Hans Haland beigesetzt.

 

Rechts: Anna Maria Haland, geb. Fehrmann (1801-1877). Sie war die Urgroßmutter des letzten Poeler Haland und Ehefrau des Timmendorfer Erbpächters und Schulzen David Haland, der bereits 1845 an Nervenfieber starb. Sie selbst entstammte der alten, inzwischen erloschenen Poeler Familie Fehrmann, die auf der Insel schon seit 1519 nachweisbar ist.

 

Nach dem Niekammerschen Güteradressbuch von 1928 hatte der Halandhof eine Größe von 72 ha; dazu gehörten 10 Pferde, 40 Rinder, 8 Schafe und 25 Schweine.

Laut Angaben aus der Familie wurde das Gutshaus bereits um 1700 erbaut - dann kann es allerdings nicht von den Halands erbaut worden sein (vielleicht noch von den Bernitts?)

Der Hof und das Gutshaus wurden dann 1850 umgestaltet und als moderne Drei-Seiten-Anlage errichtet.

Der “Halandhof” blieb bis 1953 im Besitz der Familie. Dann verließen die Halands aufgrund der politischen Verhältnisse den Timmendorfer Hof und begannen im Westen Deutschlands neu. Nach 1990 erhielt die Familie ihren Besitz zurück. In Folge wurde das Gutshaus erheblich umgestaltet und ist heute kaum noch mit dem Original zu vergleichen.

Anna Maria Haland, geb. Fehrmann

zurück zu Familien