Ein steinerner Zeuge aus längst vergangene Zeiten

Die Insel Poel war seit frühester Zeit besiedelt. Durch zahlreiche Funde aus der Jungaltsteinzeit, der Mittelsteinzeit und der Jungsteinzeit ist dies hinreichend belegt. Einige dieser Fundstücke sind in der Dauerausstellung im INSELMUSEUM Kirchdorf zu sehen.

 

Vor vielen Jahren fand ich durch Zufall bei einem Spaziergang auf Poel die nebenstehend abgebildete Pfeilspitze. Auf Nachfrage beim Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V teilte man mir zu dieser Pfeilspitze folgendes mit: Bei meinem Fund handelt es sich um eine Schaftzungenpfeilspitze aus Flint (Feuerstein), die für eine Pfeilspitze allerdings recht groß ausfällt. Zeitlich wird die Pfeilspitze in die ausgehende Jungsteinzeit, der sogenannten Einzelgrabkultur datiert, also etwa in die zweite Hälfte des dritten Jahrtausend v.u.Z. Interessant für die Landesarchäologen ist der Pfeilquer-schnitt und die ungewöhnlich dunkle Farbe des Feuersteins, da der üblicherweise benutze Flint heller war.

Für eine genauere Analyse dieses Fundes werde ich die Pfeilspitze bei meinem nächsten Schwerin-Besuch den Landesarchäologen zur Verfügung stellen und bin auf die weiteren Erkenntnisse schon sehr gespannt. Solange wird dieses wunderschöne Relikt der frühen Insel-Geschichte in meinem Poel-Archiv verbleiben.

zurück