Wilcken

Der Familienname Wilcken, z. T. auch Wilken geschrieben, begegnet auf Poel schon im frühen 18. Jahrhundert. So heiratet 1714 der Gollwitzer Hans Wilcken eine Catharina Blum. Als Vater des Bräutigams wird der Gollwitzer Jürgen Wilcken angegeben, der wohl um 1660 geboren sein mag. Auch in der folgenden Zeit erscheint der Name Wilcken - oft jedoch ist eine familiäre Zuordnung anhand der wenig aussagekräftigen Quellen nicht möglich. Im wesentlichen gab bzw. gibt es zwei größere Familienstämme Wilcken auf Poel:

1. die ältere, auf Poel erloschene Linie hatte ihren Ursprung in Kirchdorf und beginnt mit Hans Jochim Wilcken. Seine Herkunft ist ungeklärt. Er heiratete in erster Ehe 1758 Catharina Ilsabe Holst und hatte mit ihr sieben Kinder, von denen nur der jüngste Sohn Hans Jochen das Erwachsenenalter erreichte und diese Linie zunächst fortleben ließ. Dieser Linie entstammt u. a. auch die Bäcker-Familie Wilcken, die in Kirchdorf über mehrere Generationen dieses Handwerk ausübte. Die Bäckereien befanden sich am Markt (Konrad Wilcken) und in der Wismarschen Straße (Louis Wilcken). Siehe auch Poeler Häuser. Mit dem Tod von Otto Wilcken, dem unverheirateten und kinderlosen Sohn des Kirchdorfer Bäckermeisters Louis Wilcken, starb diese Linie 1943 aus. Otto fiel am 24.04. bei Krassno-Palowka im Osten.

der Bademeister Peter Wilcken (1835-1922) entstammte der älteren Linie

2. die jüngere Linie geht auf den Kaltenhöfer Amtsknecht Johann Christoffer Wilcken zurück, der 1795 zum ersten Mal in den Poeler Kirchenbüchern erscheint. Er mag um 1770 geboren sein - im Poeler Taufregister taucht er nicht auf und es ist zu vermuten, dass er von außerhalb kam. Er heiratete 1796 die aus Redentin stammende Maria Dorothea Unruh, mit der er fünf Kinder hatte, von denen nur die beiden Söhne Johann Friederich und Johann Hinrich Christoph erwachsen wurden und später eigene Familien gründeten. Die Nachkommen der beiden waren Handwerker, vor allem aber - teilweise bis heute - waren und sind sie Fischer. Die heute noch auf Poel lebenden Wilcken entstammen alle dieser jüngeren Linie.

Wilcken

Anhand der heutigen Namensverteilung kann man sehen, dass der Familienname Wilcken eindeutig norddeutschen Ursprungs ist. Zur Bedeutung des Namens ist der Fachliteratur zu entnehmen, dass Wilcken ein auf die häufige norddeutsch/nordfriesische Kurzform des Rufnamens Wilhelm zurückzuführen sei. Hierzu gehören auch Namen wie Wilkens, Wilkening usw.

 

zurück zu Familien